untersegeln

FEEDBACK “1892-2017 UNTER SEGELN”

31.08.2017 – Noch immer trudeln positive mündlich oder schriftliche Feed-backs auf die HSC-Festschrift „1892-2017 UNTER SEGELN“ bei uns ein! Das freut uns natürlich sehr, und wir wollen hier einige der Bemerkungen weiterreichen.

„Meine Sekretärin stand vor mir, Hände auf dem Rücken, sie mache auch eine halbe Stunde länger … Ich verstand sie nicht. Bis sie endlich das rote Buch raus rückte. So was Geiles! Ich habe ja schon viel Schönes gesehen und selbst schon Tolles gemacht, aber so was Geiles habe ich noch nie gesehen! Und dann der Rücken, wie geil ist das denn! Es liegt aufgeschlagen auf meinem Schreibtisch und ich opfere jeden Tag eine halbe Stunde – das muss sein! Wir alle sind total begeistert. Und meiner Sekretärin musste ich versprechen, dass sie auch darin lesen darf.”
Frank Schönfeldt

„Bin gerade aus dem Urlaub zurück und fand in der Post natürlich die 125 Jahre HSC vor.
Das Buch ist der Hammer, ganz toll gestaltet und interessant gebunden. Einfach fantastisch!!!!”
Jörgi Heinritz

„Ich halte grad’ Euer Jubiläumsbuch in Händen. Besten Dank für das schöne Geschenk. Das ist ein echtes Schmuckstück und ich freue mich sehr auf die Lektüre!“
Klaus Lahme, NRV

„Ich habe das Buch am Wochenende erstmal nur durchgesehen, zum Alles-Lesen reichte meine Zeit nicht. Aber ich freue mich schon darauf es nach und nach durch zu stöbern. Dieses Buch ist einfach toll!!! Es ist so nett aufgemacht, so liebevoll zusammengetragen, so vielseitige Texte und so lebensfrohe Bilder. Also, kurz gesagt, ein wunderbares Werk! Allen, die an der Erstellung beteiligt waren, und vor allen Dingen Sybs, spreche ich mal ganz spontan an dieser Stelle meinen Dank aus.“
Eveline Gurgel

„Also mein Mann segelt auch jeden Mittwoch mit, der hätte auch in dem Buch drin sein müssen.”
namentlich unbekannt (Mann auch)

“Die Festschrift ist ganz, ganz großes Kino! Ich ärgere mich jetzt richtig, dass ich nichts dazu beigetragen habe. Wenn ich das gewusst hätte, dass die Festschrift so schön wird, hätte ich mir auf jeden Fall alle Mühe gegeben.” Frank Blohm

„An den Vorstand des HSC,
als erstes möchte ich Ihnen zu der Gestaltung und dem Inhalt des Jubiläumsbuchs gratulieren. Ich möchte nur anmerken, dass solche Fehler wie auf Seite 107, wo Claus Kemme die Bronzemedaille 1952 in Helsinki zuerkannt wird, nicht passieren dürfen. Die Ehre steht „Orge“ Nowka zu. Das Foto auf Seite 65 zeigt mich mit meinem Bruder beim Senatspreis 1962, den wir gewonnen haben. […] auch auf Seite 138 ist nicht korrekt beschrieben. Auf dem Möhnsee habe ich nie gesegelt. Trotz dieser Fehler ist das Buch ein gelungenes Werk.“
Uwe Koglin

Anmerkung der Redaktion: In der Chronik auf Seite 18 ist die Bronzemedaille 1952 korrekt zugeordnet; hier werden neben „Orge“ Nowka auch alle Crew-Mitglieder erwähnt.­­­­
Fehler passieren; daher bedanken wir uns für die Berichtigung. Allerdings muss hier auch erwähnt werden, dass zusätzlich zu dem exorbitanten ehrenamtlichen Aufwand für diese 400 Seiten, es uns nicht möglich war, auch noch alle Einreichungen betreffend Inhalten und Jahreszahlen zu überprüfen.

„Liebe Clubmitglieder,
wie Ihr alle wisst bin ich eine „Hamburger Deern. Ich liebe diese Stadt, ich liebe meinen Hamburger Segel-Club! Wenn ich mit meinem Mann Michel auf die Alster hinaus segle, bin ich einfach nur glücklich. Alle Alltagssorgen sind vergessen. Ich lasse mein Leben revue passieren: Der Club ist mein zweites Zuhause, ein Club mit großer Tradition. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich nicht alle Clubmitglieder dessen bewusst sind. Ich habe auf den vielen Reisen mit meinem Michel durch Deutschland und Europa immer Flagge gezeigt. Betreten wir die größten Segelclubs prangte immer der HSC-Stander auf unserer Brust, das hat immer Tor und Tür geöffnet.
Thema Nummer eins war unser Club und unsere wunderschöne Stadt. Das hat immer eine Faszination in uns ausgeübt – eine Leidenschaft die alle Segler*innen vereint.
Darum möchte ich mich jetzt bei Sybs Bauer für Ihr großartiges Jubiläumsbuch bedanken, ein Buch, das seinesgleichen sucht! Wenige Wochen ist es her, als das rote Buch mit dem HSC-Stander vor mir auf dem Tisch lag. Ich war aufgeregt, ist es ein Buch geworden was unserem Traditionsclub gerecht wird? Ich schlage den Umschlag auf, was für ein Layout! Ich bin begeistert, unser HSC-Stander prankt auf der Hamburger Flagge, mehr geht nicht, das ist einfach der Hammer! Unsere Farben leuchten mir entgegen, sie gehen tief in mein HSC Herz. Bietet das Buch auch inhaltlich das Gleiche? Die Antwort ist ja! Ein Dokument unseres Traditionsclubs für die Ewigkeit. Es ist ein Buch entstanden, welches man nicht ins Regal stellt, um es dann für immer zu vergessen. Es ist ein Buch entstanden, was ich allen meinen Freunden, auch die nicht Segler sind, zeigen werde, um zu sagen, seht her das ist meine seglerische Heimat. Unser Club liegt an der Riviera Hamburgs, unsere Alsteroase!!!!
Wie schon gesagt, ich wünsche mir von allen Clubmitgliedern etwas mehr
Flagge zu zeigen. In diesem Sinne vielen Dank, liebe Sybs Bauer, für Deine
großartige Arbeit!­­­­”
Maggi und Michael Köther