J22-CLUBBOOTE: WINTERARBEITEN BEGONNEN

30.01.2018 – Der Segler an sich liebt das Wasser. Aber bitte nicht in Form von Dauerregen und dann noch innen unter dem Kragen nasskalt den Rücken runterlaufend. Irgendwie geht es seinem Sportgerät da ganz ähnlich: Das nasse Element außen gern, innen jedoch am liebsten immer schön trocken.

an Deck…..

Damit genau dies auch bei den J/22-Clubbooten so bleibt, fanden am letzten Wochenende die ersten Arbeiten im Winterlager statt. Miriam Kunkel (Titelfoto), Kim Neumann (oben) und Philippe Graf (unten) vom J/22-Team begannen bei „Jette“ mit dem Ausbessern von undichten Stellen.

…..und unter Deck!

Außerdem bereiteten sie für die kommenden Arbeitstermine die Reparaturen kleinerer Rumpfschäden vor. Die weiteren Aufgaben stehen ebenfalls fest: Sämtliche Klampen und Beschläge mit ihrem laufenden Gut werden überholt. Ebenso gilt es Antifouling und Politur aufzufrischen und einmal die gesamten Segelsätze zu sortieren.

Alles mit dem Ziel, dass sich „Jette“ und „Johann“ dann später zu Saisonstart im Wasser wieder rundum wohlfühlen – und dabei nicht nur gut aussehen, sondern auch auf den Bahnen wieder schnell unterwegs sind.

Text und Fotos: Kim Neumann, Philippe Graf