RECYCLING IM HSC

16.02.2017 – wenn der Vater mit dem Sohne…..dann kommt was Handfestes dabei raus. In diesem Fall: Recycling! Statt große Mengen neuer Bongossi-Planken zu ordern, verbaut unser Hafenmeister – heute tatkräftig unterstützt von Sohn Jack – lieber alte Planken, wo es passt. Da Holz immer von den Enden her verrottet, kann man alte, lange Planken einfach beiderseits kürzen und die gesunden Mittelstücke dann in den Bereichen verwenden, wo deren Länge ausreicht. So wird nicht nur die Kasse des HSC geschont, sondern die afrikanische Flora gleich mit!

Ole

Warte, warte nur ein Weilchen, dann kommt Ole auch zu Dir…..

Dabei wird „upside-down“ gearbeitet, denn die Riffelung der Planken dient einzig der schnelleren Kompostierung durch Ansammlung von Feuchtigkeit und in der Folge die Ansiedlung von Moos – gegen das Ausrutschen bei Nässe ist sie, wie entsprechende Studien nachweisen, völlig wirkungslos.

Bleibt zu hoffen, dass Junior bei der Arbeit mit schwerem Gerät durch seine Lockenpracht alle sicherheitsrelevanten Einzelheiten erkennen kann……