BUDWEISER EISKALT

19.03.2018 – steifgefrorene Schoten, vereiste Vordecks, kalter Ostwind in Sturmstärke – der Budweiser-Cup am zweiten Märzwochenende war wahrlich nichts für Warmduscher! 

Alles gefroren und aalglatt

Bei strahlender Sonne, stahlblauem Himmel und eiskaltem Ostwind fand der diesjährige Saisonauftakt auf der Alster statt – der Budweiser-Cup der J70. 24 unerschrockene Crews fanden sich an der Startlinie ein, um das im wahrsten Sinne des Wortes coolste Team zu ermitteln.

„Jubilee“ in aussichtsreicher Innenposition

Am Ende hatten die NRV-Cracks mit Carsten Kemmling an der Pinne wieder mal die Nase vorn – mit vier ersten Plätzen in fünf Wettfahrten kann man wohl von einem „clean sweep“ sprechen. Glückwunsch!

Kielboote kentern nicht…..?

Ganz ausgezeichnet schlug sich unser HSC-Women’s Team, auf dem Gesamtvierten, wobei sich einige hochdotierte Männercrews geschlagen geben mussten. Gerade in Anbetracht der extrem harten Bedingungen kann dieses Resultat als sehr gutes Omen für die kommende Saison gewertet werden. Das HSC-Women’s Team bestand aus Silke Basedow, Maren Hahlbrock, Luisa Krüger, Anke Lukosch und als Ergänzung wegen des starken Windes Lea Katharina Witt. Ein toller Einstand, schließlich wollen die Damen auch den Helgas Cup und die Bundesliga rocken.

Ergebnisse

Die Onboard-Kamera zeigt wie extrem das Segeln während der Regatta war

Fotos: Sven Jürgensen