EISKALT, ABER HOCHKONZENTRIERT….

15.04.2019 …….gingen 8 Damencrews an diesem Wochenende das erste, offizielle Training für den Helga-Cup an. Aprilwetter vom feinsten mit Sonne, Kälte, Wind und Schnee verlangte den Damen alles ab. 
 

Der Helga-Cup Mitte Juni (13. Bis 16.6.) wirft seine Schatten voraus: Sage und schreibe 8 Damencrews – davon drei (!) aus dem HSC – fanden sich am Samstag früh zum Briefing ein. Das Training leitete kein geringerer als der Skipper des amtierenden Bundesliga-Meisterteams vom NRV, Tobias Schadewaldt. Und der schonte die Damen nicht; nach einer kurzen Theorie-Einheit wurden trotz wirklich heftiger Bedingungen Starts und Manöver geübt, bis die Finger steif gefroren waren. Trotzdem hat es allen riesig Spaß gemacht, wie man an den durchweg fröhlichen Gesichtern sehen kann.

Die „NRV Pulvermädels“

Das „HSC Women’s Team“

 Der Helga-Cup hat in diesem Jahr den Status eines Premier-Sport Events in Hamburg und schließt damit auf zu Veranstaltungen wie dem Hansemarathon und den Cyclassics! Das Meldekontingent von 62 Booten ist seit Monaten ausgebucht, die Listebildet das „who-is-who“ der deutschen Damensegelszene ab. Mit der ligaerfahrenen Crew um Silke Basedow schickt der Hamburger Segel-Club einen ganz heißen Anwärter auf einen Podiumsplatz in’s Rennen.


 
Auch als Mitveranstalter ist der HSC im Boot. Unsere erfahrene Wettfahrtleiterin Tina Buch wird mit ihrem Team eine der Bahnen leiten und Steganlage wie Gastronomie stehen Mitgliedern und Gästen als ideale Tribüne zur Verfügung. Am Abend vor den Wettfahrten findet im HSC ein Begrüßungsabend mit dem Skippers-Briefing statt.

Tobias Schadewaldt inmitten aller teilnehmenden Damen

 
Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, damit der Helga-Cup seinen Platz als eines der wichtigsten Sport-Events Hamburgs untermauern kann!

Text: Andreas Borrink, Fotos Sven Jürgensen