GURGEL TEAM IM HALBFINALE

04.06.2017 – Nach einem verpatzten ersten Rennen bewiesen Max und sein Team erneut Nervenstärke und ein gesundes Selbstbewusstsein: mit 3:1 zogen sie in’s Halbfinale des German Matchrace am Bodensee ein und schlugen auf dem Weg dorthin auch Markus Wieser!

Die Pressemeldung dazu: „Im Viertelfinal-Duell zwischen dem französischen Elite Team Match Race mit Steuermann Maxime Mesnil und Max Gurgels Team Vmax Yachting konnten sich die Hamburger nach einer Auftaktniederlage mit drei Siegen in Folge und 3:1-Endstand durchsetzen. „Wir haben die Begegnung mit einem Frühstart nach gut kontrollierter Vorstartphase wirklich dämlich eingeläutet. Es scheint, dass wir immer eine Niederlage zu Beginn brauchen, bevor es dann läuft.“ So war es im Viertelfinale wieder. Die Franzosen halfen dabei tatkräftig mit: Im zweiten Duell absolvierten sie einen ausstehenden Strafkringel knapp hinter der Ziellinie ohne diese wieder zu kreuzen und mussten den möglichen Punkt an die Hanseaten abgeben. „Danach waren wir einfach besser“, fasste Gurgel die folgenden zwei Rennen mit einem Augenzwinkern zusammen, „wir waren vor allem schnell unterwegs.“

Zitat Max Gurgel: „Wer ist eigentlich dieser Markus Wieser von dem immer alle reden?“ Wird das ein Durchmarsch für unsere Nordlichter im Süden? Zu zu trauen wäre es Ihnen!

Text: Andreas Borrink, Foto: Matchrace Germany