GUT HOLZ, RAINER!

14.06.2018 – Mit der sauber herausgesegelten Serie 4-4-1-(6)-2 wurde unser Drachen-Oldie Rainer Blohm (HSC) mit Sohn Frank und Sören Schleider (beide HSC) am letzten Wochenende Dritter beim Julius Gahde Gedächtnispreis des NRV! Nicht zu schlagen waren Jens Kellinghusen und Crew (NRV) auf der wunderschönen „Varuna“ vor Sönke und Christiane Bruhns (NRV) mit ihrer „Marotte“. Auch das „echte“ Boot G376 von HSC-Legende Juju Gahde war dabei – die ehemalige „Toni“, jetzt „LaBella“ von „Longo“ Müller, schlug sich mit Andreas Borrink an der Pinne und Patrick Döll (beide HSC) auf dem Vorschiff mit einem vierten Rang achtbar. Juju allerdings wäre mit dieser Platzierung sicher nicht zufrieden gewesen, hat er doch in aller Regel auf der Alster gewonnen….

Die sichtlich gut gelaunte Crew von Rainer

Ebenfalls platzieren konnte sich Jochen Brecht mit seinem 12″-Dinghy, der im Feld von 8 Booten zweiter wurde. Bei den 14 H-Jollen siegte Allroundsegler Claas Lehmann (NRV) ähnlich souverän vor Jens Ruppert (NRV), wie wir es von den Känguruhregatten kennen. Jochen Bartels (HSC) wurde achter. Bei den 5.5ern waren drei Boote am Start, was gegenüber dem Vorjahr schon eine Steigerung war; Gerhard Kruse (HSC) landete im Mittelfeld und wurde zweiter.

Konzentration auf LaBella vorm Wind

Insgesamt gab es trotz widriger Windverhältnisse und sengender Hitze guten Sport, souverän geleitet von „HHH“, assistiert u.a. von Hilke Reuter (HSC) in der Jury.

Ergebnisse hier!

Text: Andreas Borrink, Fotos: Peter Kähl