HERBSTVERBANDSREGATTEN DER O’PEN BIC UND 420er

06.09.2016 – Am letzten Wochenende fanden sich 41 jugendliche Seglerinnen und Segler auf der Alster zur vom HSC ausgerichteten Herbstverbandsregatta ein. Für vierzehn 420er war es die Hamburger Meisterschaft, für 13 Open BIC eine Ranglistenregatta. Pünktlich zum ersten Start am Sonnabend riss der Himmel auf und es konnten 3 Wettfahrten bei Winden um die 8 Knoten gesegelt werden. Am Sonntag wurden dann noch 2 Wettfahrten bei ähnlichen Bedingungen über den Kurs gebracht.

Bei den 420ern waren diesen Herbst 3 Teams vom HSC dabei! Diese aufsteigende Tendenz im 420er ist nicht zuletzt das Verdienst unseres Trainers und ex-FSJlers Jan Krüger, der leider selbst nicht dabei sein konnte. Seine Seglerinnen und Segler zeigten, was sie bei ihm gelernt haben: Jesse Lindstädt und Tammo Meyn konnten gleich in den ersten beiden Läufen jeweils einen dritten Platz verbuchen! Für die HSC Teams Charlotte und Josefine Henkel sowie Florian Prinzlin und Linus Janssen war es die erste Regatta in einem 420er. Beide Mannschaften sind gerade vor einer Woche vom Teeny (hier leider zu wenig Meldungen, keine Regatta….) in den 420er umgestiegen. Charlotte und Josefine zeigten, dass sie nicht nur segeln, sondern auch zählen können: nachdem sechs oder sieben Schiffe vor ihnen noch einmal auf die Kreuz gingen um eine „Zusatzrunde“ zu segeln, nutzen die beiden Mädchen diesen Irrtum aus, fuhren korrekt zur Legetonne und von dort direkt in’s Ziel, was ihnen im vorletzten Lauf noch einen 3 Platz einbrachte. In der Gesamtwertung kann sich die 420er-Jugend über den 3. Platz von Jesse und Tammo, den 6. Platz von Charlotte und Josefine sowie den 13. Platz von Florian und Linus freuen.

thumb_IMG_5417_1024

Die Open BIC waren zum zweiten Mal zur Regatta auf der Alster gekommen. Hatten im letzten Jahr bei Winden um die 30 Knoten noch die schweren Segler einen großen Vorteil, konnten in diesem Jahr auch die leichteren zeigen, wie sie taktisch jeden Winddreher ausnutzen. Leonard Beyer bewies gleich am Sonnabend, dass die Alster sein Wohnzimmer ist; die ersten beiden Läufe gewann er jeweils mit einem guten Vorsprung. Beim dritten Lauf am Sonnabend brach ihm in der letzten Runde der obere Ruderbeschlag. Da er einen komfortablen Vorsprung hatte, entschied er sich, weiterzufahren um das Ziel noch zu erreichen. Leider brach dann auf dem Vorwindkurs der andere Ruderbeschlag auch noch und er musste geschleppt werden. Hiervon profitierten erstmal Carolina Horlbeck (Lübecker Yachtclub und neues HSC Mitglied) sowie die HSCer Xaver Plümer, Kian Tedeskino, Falk Nerlich und Clara Bassen. Karl Fröhlich, Luis Rauner und Lotte Steffel konnten sich ebenfalls gut behaupten. Für Lotte und Luis war es erst die zweite Regatta im Open BIC! Am Sonntag konnte Leo mit noch einem 1. und einem 2. Platz die Regatta für sich entscheiden. Auf dem zweiten Platz folgt punktgleich mit Carolina (LYC) sein Vereinskamerad Xaver.

thumb_IMG_5757_1024