JOHANN AUF HOHER WELLE

17.07.2019 – Im Rahmen der 82. Warnemünder Woche wurde die diesjährige Weltmeisterschaft der J/22-Kielboote ausgetragen. Mittendrin und auf hoher Welle dabei: das HSC-Clubboot „Johann“ mit Philippe Graf, Miriam Kunkel und Kim Neumann. 
Das für kleine Boote als „anspruchsvoll“ betitelte Ostsee-Revier vor Warnemünder hielt sein Versprechen und empfing das aus 31 Crews bestehende Teilnehmerfeld am ersten Tag mit kräftigem Wind von über 23 Knoten und dementsprechend ordentlich Welle.

Philippe Graf, Kim Neumann und Miriam Kunkel (vLnR)

Die HSC-„Johann“-Crew positionierte sich nach vier Rennen auf Platz 26 in der Gesamtwertung. Zufrieden mit diesem Zwischenstand ging es am zweiten Tag zu drei weiteren Wettfahrten auf das Wasser. Leichte Winde um 8 Knoten verordneten der Crew perfekt sitzende Manöver. Konzentration auf die Starts und die weitere Verbesserung der Taktik waren nun außerdem gefragt. Belohnt wurde dies unter anderem mit einem 16. Platz, der die Gesamtwertung auf den 24. Rang nach oben korrigierte.

Dies wurde auch zum Endergebnis, nachdem die Wettfahrtleitung an den weiteren beiden WM-Tagen aufgrund von zu wenig Wind keinen weiteren Lauf starten konnte.

Dagmar Hilcken (HSC), Ulf Gerlach (HSC) und Mark-Anton Wilke (SVAÖ) wurden 23.

„Uns ging es vor allem darum, in so einem internationalen Starterfeld mit vielfach sehr erfahrenen Crews mitzuhalten – und dabei möglichst kein Rennen als Letzter zu beenden“, so Philippe Graf. Dies war ihnen vollständig gelungen und somit war die HSC-„Johann“-Crew mehr als zufrieden mit diesem Ergebnis.
 
Runter von der beschaulichen Alster, rauf auf die Ostsee. Die Vorbereitungen, der Aufwand und eine Woche Aufenthalt in Warnemünde hatten sich gelohnt.

Andreas Dillmann, Oliver Thies und Julia Auinger wurden tolle 12.

Auf dem Wasser wurde die Weltmeisterschaft um die Pre-Worlds ergänzt. Diese vorgelagerte Trainingsregatta nutzten die Teams, die vorwiegend aus Deutschland und den Niederlanden, aber auch aus Kanada, Frankreich und den Cayman Islands kamen, um das Revier und seine Eigenheiten kennenzulernen.

 

An Land vervollständigte ein gelungenes Rahmenprogramm die Weltmeisterschaft. Bei Barbecue und einem Dinner am Strand wurde sich international ausgetauscht. Einladungen zu kommenden Regatten wurden weitergereicht und im Anschluss ging es dann gemeinsam weiter auf die Meile der Warnemünder Woche.
 
Die Crew dankt Thomas Wiese (HSC), der seine Regattasegel zur Verfügung stellte, dem Race Officer Lorenz Bucher und seinem Team vom Berliner Yacht-Club für die reibungslos durchgeführten Wettfahrten und den Veranstaltern der Warnemünder Woche für eine rundum gelungene Regatta-Organisation.
 
Text: Kim Neumann
Fotos: Pepe Hartmann