KÄNGURUH UND ALSTERSPIEGEL

29.08.2019 – Es waren wieder 71 Boote am Start und alle freuten sich auf die beliebte Freizeitregatta. Nur, wo war der Wind. Das Wasser war so glatt wie der Spiegel beim Frisör, die teilnehmenden Damen hätten ihren Lidschatten nachziehen können.

Zu Beginn waren alle Boote vor dem Steg des HSC versammelt und man bekam den Eindruck, die Boote könnten von schwimmenden Fröschen überholt werden. Doch einige, vor allem die mit großem Spinnaker oder Code Zero, leicht wie eine Feder, konnten sich davon stehlen, während andere in Gefahr schwebten als Falschparker notiert zu werden. 

Zu guter Letzt kam doch noch eine Gewitterbö und sorgte dafür, dass die Alster in kürzester Zeit leergefegt war, denn viele Boote fingen plötzlich an zu gleiten und rasten dem Ziel entgegen, Sonnenschüsse inbegriffen.

So ging ein ruhiger und doch turbulenter Segelabend zu Ende und man schnackte noch lange in die beginnende Nacht. Übrigens ist es keinem Frosch gelungen ein Boot zu überholen.

Es siegte Steve Kwee im 505er.

Ergebnisse

Text und Fotos: Pepe Hartmann