MEHR PUSCHEN-GESCHICHTE

28.6.2016 – Immer mehr Unterstützung findet das Puschen-Projekt! Aktuell sind weitere, wunderbare Fotodokumente aus den 50er-und 60er-Jahren eingetroffen. Margrit Wiebensohn brachte uns die wohl ältesten Fotos von 1952 (!), auf denen die Puschen Nr. 1 und 2 zu sehen sind. Interessant, dass damals die Riggs deutlich kleiner waren und das Boot noch kein Deck, dafür aber eine Mittelducht hatte! Das hat sich wohl schnell als nicht besonders seetüchtig erwiesen, so dass schon vier Jahre später alle Boote kleine Vor- und Achterdecks sowie Reitbalken hatten.

Kiensche010

Sehr schön erkennen kann man das an den Bildern von Uwe Koglin aus dem Jahr 1960, der ebenfalls seine Segelkarriere im Puschen begann (Titelfoto). Gut zu sehen sind auch das nun deutlich höhere Rigg sowie der Spinnaker – eine echte Innovation!

Koglin002#

Vielen Dank an Frau Wiebensohn und Uwe für die schönen Fotos! Die Geschichte dieser Klasse ist nun fast lückenlos von 1952 bis 1972 mit Fotos dokumentiert. Trotzdem freuen wir uns natürlich über weitere Bilder aus den Archiven.

Ein schöner Slipwagen aus VA mit Rädern und Auflagen wurde von unserem ehemaligen Mitglied und OK-Segler Gerd Breitbart (heute SCOE – aktuell Platz 28 auf der Kieler Woche!) gespendet. Auch dafür Herzlichen Dank!

Text: Andreas Borrink, Fotos: Margrit Wiebensohn, Uwe Koglin