NEUES ABENTEUER IM PIRAT

28.04.2022 – In eine neue Bootsklasse umzusteigen ist für jeden Segler bekanntlich eine vollkommen neue Herausforderung. Das Boot bewegt sich auf einmal ganz anders, als man es gewöhnt war. Die Manöver sollen auf einmal anders gefahren werden und will man an gewohnter Stelle am Strecker ziehen, greift man ins Leere.

Dieser Herausforderung stellen wir uns nun mit unserem gemeinsamen Umstieg in den Piraten. Wir, das sind Mia Sophie Aldag und Lenja Burchard. Die ein oder anderen kennen uns aus dem 420er von den Mittwochsregatten der letzten beiden Jahre oder auch aus dem Clubleben.

Wir hatten uns dieses Jahr als Team auf den Piraten beworben, der jedes Jahr von der Klassenvereinigung für Umsteiger aus anderen Bootsklassen gestellt wird. Und mit etwas Glück konnten wir uns das nagelneue Boot inklusive neuer Segel und Straßentrailers sichern.

Daher fühlte es sich wie Weihnachten an, als wir das Boot am 18.03 bei der Hein Werft abholen konnten. Geduldig wurde mit uns der Mast gestellt, jede Leine und Strecker erklärt und das Boot sicher und vorschriftsmäßig verpackt.

 

Dann musste selbstverständlich noch die Namensfrage geklärt werden, da ein unbenanntes Boot bekanntlich Unglück bringt. Wir entschieden uns schließlich nach reichlich Überlegung und vielen Vorschlägen das neue Boot auf den Namen Phoenix zu taufen. Dies geschah natürlich am heimischen Gewässer, der Alster. Wir nutzen den Trubel der Frühjahrsverbandsregatta und tauften unser Boot am 19.3 im HSC. 

Taufpate Franz Dieter Rompeltien Howard, ebenfalls Piratensegler und Segelmacher bei Clown Sails, erinnerte sich bei dem Namen freudig an seinen ersten Opti, den er zufällig ebenfalls so benannt hatte. Mit einer großen Flasche für ein kleines Boot taufte er vor versammelter Mannschaft das Schiff und wünschte allzeit gute Fahrt und viele erste Plätze.

Die ersten Wasserstunden konnten wir dann beim Trainingslager der KV am 26/27.3 auf der Müritz machen. Es wurde viel an Manöver gearbeitet, aber auch der Trimm des Bootes kam nicht zu kurz. Wir konnten gut in der Trainingsgruppe mithalten und freuen uns schon, wenn man sich auf Regatten wieder trifft.

Davon sind dieses Jahr viele geplant, unteranderem die Deutsche Meisterschaft am Dümmer und die Junioren Europameisterschaft, die diese Jahr am Balaton in Ungarn ausgesegelt wird. Und natürlich auch die ein oder andere Mittwochsregatta.

Mia Sophie Aldag und Lenja Burchard