PANTAENIUS RUND SKAGEN FINDET STATT

14.05.2020  – NORDSEEWOCHE 2020: Die Langstrecken-Regatta Pantaenius Rund Skagen wird stattfinden, aber mit Änderungen bei Startort und Crewzusammensetzung.

Der Rest der NORDSEEWOCHE findet allerdings nicht statt, da der Hafen von Helgoland für Sportboote gesperrt bleibt. Somit ist Helgoland erstmals nicht Startpunkt für die Offshore-Regatta Pantaenius Rund Skagen, die nun vor Cuxhaven angeschossen wird und damit 545 Seemeilen lang ist. 

Ein weiteres Zugeständnis an die aktuelle coronabedingte Lage und den Schutz vor möglichen Infektionen ist, dass die Langstrecke ausschließlich als Double-Hand-Regatta, sprich mit zwei Seglern pro Boot, gesegelt werden darf. Der Start ist für Pfingstmontag, 1. Juni 2020, um 10 Uhr geplant. Die Insel Helgoland muss auf dem Weg nach Skagen an Backbord, also links liegengelassen werden. Das Ziel bleibt, wie bisher geplant, Kiel-Schilksee. „Die NORDSEEWOCHE ist bekannt dafür aus der gegebenen Situation immer das Bestmögliche zu machen. Das heißt, alles für den Segelsport und im Besonderen für die Regattasegler zu tun. Die NORDSEEWOCHE 2020 sendet jetzt das wichtige Signal: Es geht wieder los!“, sagt Wettfahrtleiter Albert Schweizer.

Mit ihren nun 545 Seemeilen gilt die Offshore-Regatta Pantaenius Rund Skagen als eine der härtesten Langstreckenregatten Europas. Sie findet im Rahmen der NORDSEEWOCHE, immer im Wechsel mit dem Edinburgh Rennen nach Schottland, alle zwei Jahre statt.
„Ganz besonders möchten wir uns an dieser Stelle bei der Wettfahrleitung bedanken, die es unter sehr herausfordernden Umständen möglich gemacht hat, eine Regatta auf die Beine zu stellen. Wir sind stolz darauf, Teil des Teams zu sein und die traditionsreiche Langstrecke Rund Skagen für Segler auch in diesem Jahr erlebbar zu machen“, sagt Daniel Baum, Geschäftsführer von Pantaenius und 1. Vorsitzender des HSC.

Hier kann für die Langstrecke Pantaenius Rund Skagen gemeldet werden: nordseewoche.org/melden/nordseewoche-helgoland-melden

Nordseewoche virtuell

Erstmals können alle an Land gebliebenen in diesem Jahr virtuell am Highlight der deutschen Offshoresegler teilnehmen. Mit Hilfe der Software Virtual Regatta, die sowohl auf Computern als auch auf Mobilgeräten wie Smartphone oder Tablet genutzt werden kann, können alle Interessierten kostenlos teilnehmen. Wer die Regatta erfolgreich beenden möchte, muss sich mit den unterschiedlichen Gegebenheiten der drei zu bezwingenden Reviere Nordsee, Skagerrak und Ostsee genau auseinandersetzen. Geschicktes Taktieren unter Einbeziehung von aktuellen Wetter- und Gezeitendaten ist dabei unerlässlich, egal ob virtuell oder real. 
Um die Software am Computer nutzen zu können muss lediglich im Internetbrowser die Website virtualregatta.com aufgerufen werden. Um auf mobilen Endgeräten mitsegeln zu könnnen, muss zuvor die App Virtual Regatta Offshore aus dem Apple Appstore oder dem Google Play Store heruntergeladen werden. Alle Informationen rund um die virtuelle Teilnahme können unter 
www.pantaenius.com/de-de/aus-der-praxis/pantaenius-rund-skagen 
nachgelesen werden.

Die Preisverleihung der realen und der virtuellen Ausgabe von Pantaenius Rund Skagen soll, so es die gesetzlichen Bestimmungen erlauben, ganz real und der Tradition der Nordseewoche folgend, im November in Hamburg stattfinden.

Einen weiteren Höhepunkt der NORDSEEWOCHE stellt normalerweise der Capitell Cup Rund Helgoland dar, der in diesem Jahr jedoch wegen der Hafensperrung auf Helgoland ausfallen muss. Erstmals wird aber auch diese Regatta virtuell veranstaltet. Im Unterschied zur Langstrecke Pantaenius Rund Skagen, wird beim Capitell Cup Rund Helgoland nicht die Offshore- sondern die Inshore-Variante von Virtual Regatta benötigt. Alle Infos dazu können auf der Nordseewoche-Website nachgelesen werden.

Text: Nordseewoche.org
Illustration: Pantaenius / Hinnerk Bodendieck