UND NOCHMAL GARDASEE!

10.04.2018 – eben erreicht uns dieser nette Text nebst Bildern von unserer 29er-Gruppe:

„Gerade sitzen wir im Auto auf dem Rückweg von unserem einwöchigen Trainingslager am Gardasee. Wir hatten das Glück, dass über Ostern ein Kooperationstraining mit 29er-Teams aus ganz Deutschland in Campione stattgefunden hat. Wir haben somit nicht nur viele segelerische Erfahrungen sammeln können, sondern auch viele neue Kontakte geknüpft. Der Umgang miteinander war von Anfang an vertraut, was durch den Humor und die Offenheit der drei Trainer Mickey, Tommy und Andy Martin unterstützt wurde. Unsere 15 Boote wurden auf drei verschiedene Gruppen aufgeteilt. So waren wir zum Beispiel in der so selbst benannten Dino-Gruppe mit dem Trainer Tommosaurusrex (Tommy). Wir haben aber nicht nur in unseren getrennten Gruppen trainiert, sondern auch gegen Ende gemeinsame Übungswettfahrten gesegelt, in denen wir uns gegen die anderen Teams gut behaupten konnten.

an der Kreuz vor Bergkulisse!

Trotz der angenehmen Stimmung war der sportliche Anspruch hoch. So begann der Tag mit Frühsport vorm Frühstück und beinhaltete meistens mehrere Theoriestunden und Videoanalysen. Leider war der Wind
gegen Mitte der Woche sehr schwach bis gar nicht vorhanden, sodass die zwei geplanten Trainingseinheiten pro Tag nicht immer zustande kommen konnten. Diese Zeit haben wir aber mit Bastelarbeiten an den Booten, Trockentraining sowie zusätzlichen Theorie und Sporteinheiten effektiv genutzt. Somit konnten wir an Land wie auch auf dem Wasser unsere Grenzen erweitern.

Für uns ging die Woche viel zu schnell vorbei, aber umso mehr freuen wir uns jetzt auf die kommende Saison.
Am Ende wollen wir uns bei allen bedanken, die uns diese geniale Zeit ermöglicht haben. Besonders dankbar sind wir für die Unterstützung unserer Eltern und den Einsatz unserer Trainerin Lenja, Ole und des Seglervereins Leipzig, als es kurz vor der Abfahrt noch einmal spannend wurde.

Viele liebe Grüße von Leo Maechler und Charlotte Henkel (GER 1861)“

Flaute……muss man auch können!

 

Text und Fotos: Charlotte Henkel