Meisterschaft der Meister

41. MEISTERSCHAFT DER MEISTER 2022

Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Segler-Verbandes fand am 29. und 30. Oktober 2022, ausgerichtet vom Hamburger Segel-Club (HSC), die 41. Auflage der Kultregatta „Meisterschaft der Meister“ statt.


Bei wunderbar warmen, fast sommerlichen Temperaturen, segelten 28 Meister, Europameister und sogar Weltmeister ihren Meister aus. Einzig der Wind ließ oft auf sich warten und wenn er dann blies, waren es nur bis zu sechs Knoten oder gar weniger.


An beiden Tagen konnten daher nur vier Flights, also 16 Wettfahrten gesegelt werden. Wer hier die beste Taktik und einen guten Start hatte konnte sich durchsetzen. Das Finale wurde zwar angesetzt, musste jedoch wegen Flaute gestrichen werden. Daher wurde am Ende derjenige Sieger, der nach den Flights die wenigsten Punkte hatte.

Am Besten gelang dies Jan-Philipp Hofmann vom Düsseldorfer Yachtclub, seines Zeichens Internationaler Deutscher Meister im 505er und mehrfacher Finalteilnehmer bei der MdM, mit seiner Crew Felix Brockhoff und Nils-Henning Hofmann, der alle vier seiner Rennen gewann und letztlich verdient Meister der Meister wurde.


Zweiter wurde der Weltmeister der Melges 32 Corinthian Max Augustin mit seinem Team Till Krüger und Ole von Studnitz vom NRV.


Dritte wurde Silke Basedow, Siegerin bei den Inklusionsweltmeisterschaften der SV14, mit Juliane Zepp und dem blinden Johannes „Joe” Löschke.


Jonas Schumacher sorgte mit seinen selbstfahrenden Smartmarks für eine optimale Ausrichtung der Kurse. Seine Smartmarks halten automatisch die für sie vorgesehene Position.


Die Judges sorgten dafür, dass es sportlich gerecht zuging und


die vielen Helfer, von den Bootsfahrern, dem Bootsservice, den Beachmastern, dem Wettfahrtservice über die Organisatoren bis zur …


Wettfahrtleitung unter Tina Buch dafür das alles so wunderbar geklappt hat.


Meike Greten, Vizepräsidentin des DSV, und Wolf-Dieter Jahn, Vorstand für Leistungssegeln im HSC und Organisator der MdM, übergaben die Preise an die Sieger.


Hier noch einmal alle Sieger auf einen Blick.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung mit lachenden Gesichtern und guter Stimmung. Wir freuen uns schon auf die nächste Meisterschaft der Meister, dann aber hoffentlich mit mehr Wind.

Ergebnisse 

Mehr Fotos gibt es ab dem 02.11. hier 

Bericht und Fotos: Pepe Hartmann

Unser Dank gilt unseren Partnern und Sponsoren

 

40. MEISTERSCHAFT DER MEISTER 2021

Am letzten Wochenende im Oktober wartete der Hamburger Segel-Club (HSC) mit einem sportlichen Leckerbissen auf der Außenalster auf. Zum Saisonabschluss ermittelten Deutschlands beste Segler und Seglerinnen unter der Schirmherrschaft des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) ihren Meister der Meister.

Gesegelt wurde im Oktober 2021 auf Laser Bahia die vom NRV und vom MSC freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden. Insgesamt wurden 36 Rennen in 12 Flights gestartet um die drei Besten für das Finale zu ermitteln. Die Wettfahrtleitung unter Tina Buch schaffte dieses Pensum souverän, ohne größere Unterbrechungen.

27 Meister suchten ihren Meister bei der 40. Meisterschaft der Meister. Es gewannen die deutschen Meister im 49er Justus Mickausch und Paul Pietzker. Es gelang dem HSC eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen und das bei herrlichem Wetter mit moderaten Winden aus südlicher Richtung. Alle Teilnehmer waren begeistert und hatten ihren Spaß. 

Dies lag natürlich auch an den ferngesteuerten Bahnmarken der Firma Smartmark die von Jonas Schumacher gesteuert wurden.

Wie von Geisterhand gesteuert erreichten die Bahnmarken ihre genaue Position und hielten diese auch. Bahn Veränderungen waren dadurch schnell umgesetzt.


Stellvertretend für die 30 Helfer seien hier die Schiedsrichter genannt.


Marla Bergmann und Hanna Wille, deutsche Jugendmeister im 49FX hatten sichtlich Spaß.


Volle Konzentration beim Deutschen Meister der 505er und Rekordsieger der Kieler Woche Wolfgang Hunger und seinem Schotten Julian Kleiner.


Brachten mit ihren bunten Schwimmwesten Farbe ins Spiel: Ole Schwenckendiek, Sieger der IDM ILCA-Dinghy mit seinem Vorschoter Noah Piotrschke


Silke Basedow, Siegerin des Helga-Cups und Luisa Krüger, Vizeweltmeisterin im Yngling landeten nach großem Fight auf dem 10. Platz.


Die Brüder Anton und Johann Sach, Sieger der DM im 29er und auf der Kieler Woche waren die Jüngsten Teilnehmer.


Eckhard Kaller, Sieger der ORC IDM Doublehanded holte sich Max Gurgel mit ins Boot


Frank Schoenfeldt und Anna Schönian durften als Meister mehrerer Klassen natürlich nicht fehlen.


Der Fotograf freute sich, ob des tollen Wetters und der vielfältigen Motive

Tobias Schadewaldt, Deutscher Meister der Segel-Bundelliga und Juliane Adelssen gelang der beste Start im Finale 


Malte Winkel, deutscher Meister im 470er Mixed und Matti Cipra gewannen das Fleetrace und wurden im Finale Dritte.


Tobias Schadewaldt und Juliane Adelssen lieferten sich zu Beginn des Finale spannende Zweikämpfe mit den späteren Siegern und wurden Zweite.


Die Meister der Meister 2021: Justus Mickausch und Paul Pietzker siegten im Finale souverän.


Organisator Wolf-Dieter Jahn und Wettfahrtleiterin Tina Buch eröffneten die Siegerehrung.


Das Siegerfoto vLnR.: Die Drittplatzierten Malte Winkel und Matti Cipra, die Sieger Justus Mickausch und Paul Pietzker und die Zweitplatzierten Juliane Adelssen und Tobias Schadewaldt. Die Finalisten bekamen neben Pokal und Preisen auch wertvolles technisches Equipment, wie eine Quatix 6, ein inReach Mini und ein inReach Explorer von Garmin.

Auf ein Wiedersehen in 2022