Meisterschaft der Meister

40. MEISTERSCHAFT DER MEISTER 2021

Am letzten Wochenende im Oktober wartete der Hamburger Segel-Club (HSC) mit einem sportlichen Leckerbissen auf der Außenalster auf. Zum Saisonabschluss ermittelten Deutschlands beste Segler und Seglerinnen unter der Schirmherrschaft des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) ihren Meister der Meister.

1980 fand die erste MdM auf Initiative von HSC-Mitglied Jochen Halbe in Kooperation mit der Zeitschrift „regatta“ statt. Format und Boote wurden im Verlauf der Jahre immer wieder der Entwicklung im Segelsport angepasst. Ziel war und ist, die besten Segler Deutschlands, also die Meister der verschiedenen Bootsklassen, gemeinsam in Hamburg auf der Alster gegeneinander segeln zu lassen, um damit der breiten Öffentlichkeit konzentriert die Spitze des deutschen Segelsports vorzustellen. Wenn alle Deutschen und die meisten Welt- und Europameister feststehen, kommt es auf der Hamburger Außenalster zum großen Show-Down der Seglerinnen und Segler: Der Meisterschaft der Meister beim HSC.

Nachdem die Veranstaltung 2020 pandemiebedingt ausfallen musste sind in diesem Jahr die amtierenden Deutschen Meister (aktuelle oder vom Vorjahr aller Klassen, die Deutsche Meisterschaften ausrichten), Olympiateilnehmer, Jugendmeister sowie deutsche Segler, die in diesem Jahr eine ausländische / internationale Meisterschaft oder andere hochkarätige Segelregatta, die einer Meisterschaft entspricht, gewonnen haben, startberechtigt. Außerdem gibt es Wildcards für ausgewählte VIPs. Die „Meisterschaft der Meister“ (MdM) ist eine nationale, sportlich anspruchsvolle Regatta mit einer gelösten Atmosphäre zum Saisonabschluß. Ein sportlicher Event mit hoher seglerischer Qualität und großer Tradition um die Ehre, der Beste unter den Besten zu werden.

Gesegelt wurde im Oktober 2021auf Laser Bahia die vom NRV und vom MSC freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden. Insgesamt wurden 36 Rennen in 12 Flights gestartet um die drei Besten für das Finale zu ermitteln. Die Wettfahrtleitung unter Tina Buch schaffte dieses Pensum souverän, ohne größere Unterbrechungen.

27 Meister suchten ihren Meister bei der 40. Meisterschaft der Meister. Es gewannen die deutschen Meister im 49er Justus Mickausch und Paul Pietzker. Es gelang dem HSC eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen und das bei herrlichem Wetter mit moderaten Winden aus südlicher Richtung. Alle Teilnehmer waren begeistert und hatten ihren Spaß. 

Dies lag natürlich auch an den ferngesteuerten Bahnmarken der Firma Smartmark die von Jonas Schumacher gesteuert wurden.

Wie von Geisterhand gesteuert erreichten die Bahnmarken ihre genaue Position und hielten diese auch. Bahn Veränderungen waren dadurch schnell umgesetzt.


Stellvertretend für die 30 Helfer seien hier die Schiedsrichter genannt.


Marla Bergmann und Hanna Wille, deutsche Jugendmeister im 49FX hatten sichtlich Spaß.


Volle Konzentration beim Deutschen Meister der 505er und Rekordsieger der Kieler Woche Wolfgang Hunger und seinem Schotten Julian Kleiner.


Brachten mit ihren bunten Schwimmwesten Farbe ins Spiel: Ole Schwenckendiek, Sieger der IDM ILCA-Dinghy mit seinem Vorschoter Noah Piotrschke


Silke Basedow, Siegerin des Helga-Cups und Luisa Krüger, Vizeweltmeisterin im Yngling landeten nach großem Fight auf dem 10. Platz.


Die Brüder Anton und Johann Sach, Sieger der DM im 29er und auf der Kieler Woche waren die Jüngsten Teilnehmer.


Eckhard Kaller, Sieger der ORC IDM Doublehanded holte sich Max Gurgel mit ins Boot


Frank Schoenfeldt und Anna Schönian durften als Meister mehrerer Klassen natürlich nicht fehlen.


Der Fotograf freute sich, ob des tollen Wetters und der vielfältigen Motive

Tobias Schadewaldt, Deutscher Meister der Segel-Bundelliga und Juliane Adelssen gelang der beste Start im Finale 


Malte Winkel, deutscher Meister im 470er Mixed und Matti Cipra gewannen das Fleetrace und wurden im Finale Dritte.


Tobias Schadewaldt und Juliane Adelssen lieferten sich zu Beginn des Finale spannende Zweikämpfe mit den späteren Siegern und wurden Zweite.


Die Meister der Meister 2021: Justus Mickausch und Paul Pietzker siegten im Finale souverän.


Organisator Wolf-Dieter Jahn und Wettfahrtleiterin Tina Buch eröffneten die Siegerehrung.


Das Siegerfoto vLnR.: Die Drittplatzierten Malte Winkel und Matti Cipra, die Sieger Justus Mickausch und Paul Pietzker und die Zweitplatzierten Juliane Adelssen und Tobias Schadewaldt. Die Finalisten bekamen neben Pokal und Preisen auch wertvolles technisches Equipment, wie eine Quatix 6, ein inReach Mini und ein inReach Explorer von Garmin.

Auf ein Wiedersehen in 2022